Deichzustandsanalyse an Hochwasserschutzdeichen der Pleiße (Sachsen)

pagetop
 

Im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung Sachsen wurden 2006/07 umfangreiche Deichzustandsanalysen an mehreren  Hochwasserschutzdeichen der Pleiße im Süden von Leipzig durchgeführt. Ziel der Schwachstellenanalysen war die Bewertung des Deichzustandes hinsichtlich geotechnischer, geometrischer sowie topographischer, anthropogener und geogener Kriterien.

Deiche am Pleißeflutbett im Süden von Leipzig

pagetop
 

Zu Beginn der Untersuchungen an den Bestandsdeichen am Pleißeflutbett (PFB) und Pleißehochflutbett (PHFB) wurden umfangreiche Deichbegehungen durchgeführt. Die Ergebnisse wurden dokumentiert und fanden als visuelle Bewertungskriterien Eingang in die Analysen des Deichzustandes.

Geotechnischer Längsschnitt am Pleißeflutbett

pagetop
 

Im Anschluss an die visuelle Deichbeurteilung wurden geophysikalische Messungen in Form geoelektrischer Widerstandskartierungen ausgeführt. Die Ergebnisse wurden zusammen mit den Bohr- und Rammsondierungen grafisch aufbereitet und sind als geotechnische Schnittdarstellung die Grundlage für die erdstatischen und geohydraulischen Berechnungen sowie die weitergehende Beurteilung der geotechnischen Deichzustandkriterien.

Geohydraulische und erdstatische Berechnungen

pagetop
 

Auf der Grundlage der Erkundungsdaten wurden an maßgebenden Querprofilen umfangreiche Berechnungen zur Beurteilung der Deichstandsicherheit ausgeführt.


Dabei wurden zunächst numerische Strömungsberechnungen mittels stationären und instationären FE-Analysen an vertikal ebenen Modellen durchgeführt. Die  gesuchten Potenzialverteilungen und Sickerlinien wurden für den Bemessungswasserstand HQ100 sowie die Lastfälle "Bordvolles Gerinne" und "Schnelle Spiegelsenkung" ermittelt.


Die Ergebnisse der numerischen Strömungsanalysen fanden in Form des berechneten Porenwasserdrucknetzes Eingang in die weitergehenden Böschungsbruchberechnungen zur Beurteilung der lastfallspezifischen Standsicherheit der Deichböschungen.

Sanierungsempfehlung am Deichquerschnitt

pagetop
 

Nach Auswertung der geotechnischen, geometrischen und geogenen Kriterien für die Beurteilung des Deichzustandes wurde in einer zusammenfassenden Gesamtbewertung der Sanierungsbedarf als Summe der Einzelkriterien abgeleitet.


Darauf aufbauend wurden Empfehlungen für die Ertüchtigung, Sanierung und Instandsetzung der analysierten Deiche erarbeitet. Diese schwachstellenbezogenen Vorschläge wurde dabei technisch und wirtschaftlich verglichen.