Neubau des Hochwasserrückhaltebeckens "HRB Angelroda"

pagetop
 

Die Ortslage Angelroda war in der Vergangenheit regelmäßig von schweren Hochwasserereignissen durch die "Zahme Gera" betroffen. Die folgenschwersten Hochwässer in den Jahren 1947, 1956/57, 1981 und 1994 dürften mit dem Bau des 224 m langen und 12,5 m hohen Erddammes endgültig der Vergangenheit angehören. Das derzeit im Bau befindliche Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Angelroda ist als mittleres Becken der Talsperrenklasse 2 für ein Stauvolumen von ca. 350.000 m³ ausgelegt.

Unser geotechnisches Ingenieurbüro ist mit Herrn Prof. Dr.-Ing. K. J. Witt als Prüfingenieur von der Stauanlagenaufsicht des Thüringer Landesverwaltungsamtes (TLVwA Weimar) mit der behördlichen Fremdüberwachung der komplexen Erdbaumaßnahme beauftragt. Die nachfolgenden Impressionen vermitteln einen  chronologischen Einblick in den laufenden Baubetrieb.

Baugrube des Entlastungsbauwerkes am 18.03.2009

pagetop
 

Herstellung des Entlastungsbauwerkes am 12.08.2009

pagetop
 

Beginn der Dammschüttung im Mai 2010

pagetop
 

Fertigstellung im Septemer 2010: Dammböschung Wasserseite

pagetop
 

Fertigstellung im Septemer 2010: Dammböschung Luftseite

pagetop